Trüsche Fischen – Alles für Uferangler und Bootsfischer!

In den Wintermonaten kommt für viele Angler die Fischerei auf Trüsche in die Gänge. In fast allen Schweizer Seen ist es möglich, die ausgezeichneten Speisefische von Ufer und vom Boot aus zu überlisten.

Die Trüsche, auch als Quappe, Aalquappe, Rutte genannt, bevorzugt tiefer Seen und kühlere Flüsse in einem Temperaturbereich von vier bis fünfzehn Grad Celsius.
Die Trüsche lebt auf kiesigem oder sandigem Grund bis zum 100 Meter, wo sie sich unter Steinen, Wurzeln und anderen Hindernisse aufhält. „Kläbigen“ Schlammgrund meidet sie.

Die kleineren Exemplare ernähren sich von bodenlebenden Wirbellosen, Würmer und Fischlaich, die grössere Trüschen fressen schon auch Fische. Die Nahrungssuche findet meistens am Abend oder in der Nacht statt aber in unseren, tiefen Gewässer ab 40 Meter können wir den ganzen Tag erfolgreich angeln.

IMG_0440

Für Uferfischer haben wir unser Isufisch Trüsche Classic Ufermontage entwickelt. Die sind mit Leuchtperlen montiert, somit locken wir die sehr neugierige Trüschen zu unserem Köder. Der zweite Haken kann dank der Schlaufen-Verbindung leicht entfernt werden, somit ist es auch für Fischer eine ideale Montage, welche nach dem Freiangelrecht angeln.

IMG_0455

Für Bootsfischer, die die aktive Angelei auf Trüsche anwenden empfehlen wir die Isufisch Trüsche Pro Vertikal Montage. Die sehr verführerischen, beweglichen Tentakel und die Leuchtperlen sind für die meistens Quappen unwiderstehlich, ein zusätzlicher Reiz bringt noch auch die Beiliegende Knick Licht Stäbchen, welche zu beiden Montage mitgeliefert wird. Beide Isufisch Rigs sind mit starker FC Schnur montiert, somit ist es auch Kinderspiel, grössere Exemplare aus dem Tiefe fangen können.

Mit der Ergänzung des Sasame Hegene können wir die Trüsche Montage auch für Rötel / Seesaibling einsetzen. Als Köder nehme ich am liebsten Tauwürmer und Fischfetze, die haben die meistens Erfolg gebracht.