Fischen auf Hecht – Alles für den Saisonstart

Der Frühsommer gilt als „DIE“ Jahreszeit für den Hechtgfang. Nach der Schonzeit, im Mai sind die Hechte sehr erschöpft, aber auch äusserst hungrig.  Hier geben ich Euch ein paar Tipps und Tricks, wie Ihr am Saisonstart erfolgreich sein könnt.

Wie bereits erwähnt habe, nach dem Laich Geschäft sind unsere Zielfische, die Hechte richtig in Beisslaune, und reagieren extrem aggressiv auf grössere Köder. Gummiköder nehme ich am liebsten ab 16cm bis 22 cm. Mit dieser Grösse kann ich ziemlich lange, ermüdungsfrei Fischen und solche Happen sind für die Hechte auch ideal. So decke ich eigentlich jede Grösse von den Fischen ab, ich habe lieber etwas mehr Frequenz als nur ein- zwei Fischkontakt am ganzen Tag.

Teilweise bleiben die Hechte nach der Schonzeit eine Weile noch im flacheren Bereich, in der Ufernähe. Die, mit den wärmenden Wassertemperaturen schnell wachsende, Wasserpflanzen geben perfekte Tarnung und Deckung für die Räuber, erschweren aber deutlich unsere Fischerei. Mit Spinnerbaits oder Chatterbaits kann ich meistens Kraufrei mein Köder präsentieren. Die nutze ich als Trailer und montiere noch auf dem Haken ein Twister oder ein Gummifisch mit sehr weiche Gummimischung.

Sehr erfolgreiche Köder sind die Tailbaits. Die führe ich auch langsam mit mehreren Spinstops über den Wasserpflanzen. Die auf die Beute wartende Hechte stürzen mit voller Power auf dem Köder, nicht selten mit solcher Geschwindigkeit, dass sie aus dem Wasser fliegen. Adrenalin pur, unvergessliche Momente, welche das Fischen auf Hechte, so besonders macht.

„Für Fischer, welchen den Köder meistens zu schnell führen, empfehle ich Jerks mit Schwanzteil. Der Köder wird durch den Twister Tail gebremst und schwimmt unwiderstehlich für den Esox.“

Weitere Ködervarianten sind Jerkbaits und Wobbler, die fische ich auch mit grossem Erfolg. Wobbler nehme ich am liebsten in suspender / schwebender / Ausführung, welchen nach 3-4 ruckartigen, aggressiven Schlägen 2-3 Sekunde auf die Stelle stehen lasse. Die Bisse kommen während diesen Spin Stopps und machen richtig Laune. Hier mal paar Beispiele für Qualitäts-Wobbler, welche nicht nur sehr fängig sind, sondern sich sehr gut und weit werfen lassen.

Das Vorfach ist immer ein Thema, welche immer wieder diskutiert wird. Ich möchte mich jetzt nicht wirklich in dem Thema vertiefen (habe ja schon im Zanderblog gemacht), sicher ist, dass ich die besten Erfahrungen beim Gummiköder, Spinner-, und Chatterbaits mit Stahlvorfach, beim Hardbaits mit dünne Titan Vorfach gemacht habe. Ich empfehle Euch auch auf diese zwei Varianten zu gehen, direkt aus der Praxis, ohne viel Weiteres zu experimentieren.

Ich habe für das erfolgreiche Hechtfischen, für die Saisonstart auch ein paar Combos zusammengestellt. Diese Ready to Fish Sets sind für verschiedenen Wurfgewichte und Köder angepasst und sind ideale Begleiter beim Raubfischangeln.

Ich wünsche Euch allen eine gute und erfolgreiche Hecht-Saison!

Petri Gruss: Euer Isu